Arbeitsgemeinschaften 

Die Einführung der Ganztagsschulen bringt zahlreiche Auswirkungen auf das Bewegungs-, Spiel- und Sportverhalten der Schüler/innen mit sich. Während den Heranwachsenden früher die meisten Nachmittage für ihre private Freizeitgestaltung frei zur Verfügung standen, verschmelzen Freizeit und Schule zunehmend miteinander, was die gemeinsame Zeit der Kinder in der Schule verlängert.

Eine zentrale Aufgabe der Ganztagsschule ist neben der Leistungsförderung der Schülerinnen und Schüler, beispielsweise durch Hausaufgabenbetreuung, die Bewegungs-, Spiel- und Sportkultur, sowie die Förderung der Kreativität als zentralen Gestaltungsaspekt zu betrachten und somit in den modifizierten Schulalltag zu integrieren.

Durch die Umstrukturierung zur Ganztagsschule verfolgt unsere Schulphilosophie eine enge Zusammenarbeit mit den Schüler/innen. Um ihre Wünsche und Neigungen in die Planung und Umsetzung des Ganztages zu integrieren, werden fortlaufend Evaluationsgespräche durchgeführt.

Die Teilnahme an den Arbeitsgemeinschaften in den Jahrgangsstufen 5 bis 8 ist grundsätzlich verpflichtend.

Die Teilnahme an den Arbeitsgemeinschaften ist dann freiwillig, wenn die Schülerinnen und Schüler mindestens einmal pro Woche an einem Angebot eines gemeinnützigen, öffentlichen, überkonfessionellen Anbieters teilnehmen. Das kann der Sportverein, die Musikschule oder ähnliches sein.  Diese Teilnahme muss von den Eltern bestätigt werden.

Folgende Arbeitsgemeinschaften werden in der Jahrgangsstufe 5 angeboten:

In der Jahrgangsstufe 5 wird erst ab dem 2. Halbjahr eine Einwahl in die Arbeitsgemeinschaften erfolgen. Neben den langjährigen AGs wie Tanzen, Experimentieren, Sport, Theater, Naturforscherinnen, Römer, werden auch in diesem Schuljahr wieder weitere, attraktive Angebote gemacht werden.

Folgende Arbeitsgemeinschaften werden in der Jahrgangsstufe 6 - 8 angeboten:

Paddeln, Tanzen, Robotik, Green HeiG, Erste Hilfe, Experimentieren, Mädchen-Ag, Schach, Fitness, Chor...

Elternbrief und AG Wahlbögen (19/20 2.HJ)