Veröffentlicht am 23.09.2022

Neue Bildungspartnerschaft bietet Heisenberg-Schüler*innen intensive Einblicke in die Welt von Tedi

Das Heisenberg-Gymnasium und die Tedi GmbH & Co. KG sind seit heute Bildungspartner: Schulleiterin Katja Middeldorf und Stefanie Brauckmann von Tedi unterzeichneten heute eine entsprechende Vereinbarung für eine Bildungspartnerschaft. Sie hat das Ziel, den Schüler*innen die Orientierung bei der Berufswahl zu erleichtern und ihre Ausbildungsreife zu verbessern.

Zunächst auf ein Jahr angelegt, beinhaltet die Bildungspartnerschaft viele Möglichkeiten für die Schüler*innen von der Einführungsphase (EF) bis zum Abitur – darunter Betriebsbesichtigungen und Praktika im Unternehmen. Darüber hinaus werden die Ausbildungsbotschafter*innen von Tedi gemeinsam mit Vertreter*innen der IHK zu Dortmund die Schule besuchen, um dort z.B. Bewerbungstrainings anzubieten. Für Schüler*innen der Q1 hat Tedi ein Lebensplanungsseminar im Angebot, das fächerübergreifend an der Schule durchgeführt werden soll.

Das Unternehmen mit Sitz in Dortmund zählt zu Deutschlands führenden Non-Food-Händlern mit mehr als 17.000 Mitarbeitenden und rund 2.100 Filialen. Tedi bildet jährlich ca. 50 Menschen in 10 verschiedenen Ausbildungsberufen aus.

Durch die Bildungspartnerschaft erhalten die jungen Menschen nicht  nur einen Einblick in die Arbeit von Tedi, sondern lernen zugleich einen potentiellen Arbeitgeber kennen. Die Schüler*innen erhalten so die Chance für einen optimalen Einstieg ins Berufsleben, und das Unternehmen erhält die Möglichkeit, potentielle Auszubildende frühzeitig kennen.

Die Inhalte der Bildungspartnerschaften sollen sich jährlich wiederholen und können weiter ausgebaut werden. Ein aktiver Austausch der Bildungspartner ermöglicht intensive Einblicke in den Beruf und belebt schulische Inhalte auf interessante Art.

Professionelle Unterstützung für das Zustandekommen dieser Kooperationsvereinbarung leistete das Regionale Bildungsbüro in enger Zusammenarbeit mit der IHK zu Dortmund, das die Unternehmen anspricht und betreut.

Das Regionale Bildungsbüro im Fachbereich Schule koordiniert stadtweit Bildungspartnerschaften zwischen Schule und Wirtschaft, unterstützt im Vorfeld die Zusammenarbeit und begleitet die Schulen und Unternehmen langfristig. Es initiiert Partnerschaften, moderiert den Partnerschaftsprozess und reflektiert die Zusammenarbeit mit den Beteiligten.

Redaktionshinweis: Angehängt ist ein Foto: Stefanie Brauckmann (Zentrales Personalmanagement, Tedi, links) und Katja Middeldorf (Schulleiterin Heisenberg-Gymnasium, 3. v. li.) unterzeichneten die Partnerschaft im Beisein weiterer Verantwortlicher. Foto: Stadt Dortmund

Autor/in: Katrin Pinetzki Tel.: 0231 / 50 - 24356