Veröffentlicht am 18.11.2020

Information zur Schulsituation in Corona-Zeiten (November 2020)

An dieser Stelle möchten wir Sie gerne über den Umgang unserer Schule mit Corona-Infektionen oder Quarantäne-Auflagen informieren.

Meldung eines positiven Testergebnisses

Mit der Meldung einer COVID19-Erkrankung eines Schülers/ einer Schülerin an unserer Schule müssen wir dem Gesundheitsamt Unterlagen zur Verfügung stellen. Diese umfassen die jeweiligen aktuellen Sitzpläne für sämtliche Unterrichtsstunden an ansteckungsrelevanten Tagen. Diese weisen die Sitzposition des/ der Erkrankten im Klassen- und Fachraum ebenso aus wie die Sitzposition der Mitlernenden. Auch die Distanzen der Tischreihen bzw. der Schüler*innen zueinander werden gemeldet, ebenso wie die in der Schule geltenden Hygienemaßnahmen.
Auf der Grundlage unserer Angaben erstellt das Gesundheitsamt eine Risikoanalyse und legt bestimmte Maßnahmen (z.B. eine Quarantäne) fest. Für den Umfang der Maßnahmen ist unter anderem das Tragen einer Maske entscheidend. Wenn alle eine Maske getragen haben, wird meist nur für direkte Sitznachbarn eine Quarantäne angeordnet, dies ist auch auf die Maskenpflicht zurückzuführen.

Die von Quarantänemaßnahmen betroffenen Personen (Kontaktperson 1. Grades) werden i. d. R. zurzeit durch die Schule vorab informiert, bis die offizielle Meldung des Gesundheitsamts erfolgt. Diese Meldung erreicht neben der betroffenen Familie auch die Schule.
Sollten Sie nicht kontaktiert werden, gehören Sie nicht zum betroffenen gefährdeten Personenkreis.
Die übrigen Schülerinnen und Schüler der betroffenen Lerngruppe bzw. ihre Eltern werden i. d. R. schnellstmöglich über die Klassen- bzw. Stufenleitung an die Klassenpflegschaft darüber informiert, dass es einen Erkrankungsfall gegeben hat, sie aber nicht direkt betroffen sind (Kontaktperson 2. Grades). Sie werden aufgefordert, ihren Gesundheitszustand sorgfältig zu beobachten und sich bei Verdacht auf eine eigene Erkrankung umgehend zu melden.
Eine Information an die gesamte Schulgemeinde gibt es nicht.

Schüler und Schülerinnen in Quarantäne

Die von Quarantäne Betroffenen erarbeiten die Unterrichtsinhalte von zuhause aus bzw. werden in einzelnen Stunden in den Unterricht zugeschaltet. Dazu nehmen sie Kontakt zu ihren Lehrkräften auf.

Am pädagogischen Fortbildungstag am 16.11.2020 wurde ein Konzept zum „Lernen auf Distanz“ erarbeitet, das als Grundlage für die Zeit des Distanzlernens Orientierung gibt und auch die Leistungsbewertung dieser Phase regelt.

Dieses Konzept finden Sie in Kürze unter der Überschrift „Unterricht auf Distanz am Heisenberg-Gymnasium Dortmund“ veröffentlicht.

Ich bitte Sie bei einer Testung innerhalb der Familie oder von Kontaktpersonen Ihres Kindes sich schnellstmöglich in der Schule zu melden und Ihren Sohn/ Ihre Tochter in der Schule (Sekretariat Tel. 0231-4773740) zu entschuldigen, bis das Testergebnis vorliegt. So helfen Sie mit Infektionsketten zu vermeiden. Sollte das Ergebnis negativ sein, ist der Schulbesuch wieder möglich.

Bleiben Sie gesund!

Ulrike Eisenberg