Veröffentlicht am 21.05.2021

Bildungsangebote in und nach der Corona-Pandemie - Pädagogik-Kurse nahmen an Dortmunder Bildungsforum teil

Die Pädagogikkurse des Heisenberg-Gymnasiums haben am digitalen Bildungsforum der Stadt Dortmund zum Thema „Welche Bildungsangebote brauchen Dortmunder Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in und nach der Pandemie?" teilgenommen. Teil des Bildungsforums waren unter anderem die Dortmunder Dezernentin für Schule, Jugend und Familie, Frau Schneckenburger, und Herr Prof. Dr. Hurrelmann, ein sehr renommierter Sozial- und Bildungswissenschaftler.
Die Schülerinnen und Schüler des HeiGs kennen Prof. Dr. Klaus Hurrelmann und seine Sozialisationstheorie bereits aus unterschiedlichen Themenfeldern des Pädagogikunterrichts. Umso motivierter und interessierter waren sie, dem Bildungswissenschaftler nun persönlich Fragen stellen zu können, die obendrein ihre eigene Ausbildungs- und Entwicklungssituation in Zeiten der Pandemie betreffen. Die Fragen unserer Schülerinnen und Schüler wurden vorab eingereicht und anschließend in der Diskussionsrunde von den Expertinnen und Experten aufgegriffen.

Bei der gemeinsamen Verfolgung der Bildungsforumsdiskussion im Unterricht war es für die Schülerinnen und Schüler zunächst eindrucksvoll, mit ihren eigenen Fragen namentlich erwähnt zu werden. Noch deutlich spannender war für sie aber natürlich die differenzierte und aufschlussreiche Beantwortung ihrer Fragen.

Unter folgendem Link sind die Aufzeichnung des Bildungsforums und damit auch die Antworten auf viele bedeutsame Fragen zur Situation von Kindern und Jugendlichen in der Pandemiezeit zu finden:

https://youtu.be/RGNc7HaCq04

https://youtu.be/RGNc7HaCq04