Veröffentlicht am 20.06.2022

Arne Seifert wird „Kultur-Botschafter“ - Sabine Poschmann übernimmt Patenschaft

Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms wird der 15-jährige Schüler Arne Seifert seine Heimat Dortmund für ein Jahr lang gegen die USA eintauschen. „Ich gratuliere Arne zu dieser einmaligen Gelegenheit! Mit dem englischsprachigen Zweig an seiner Schule ist er mit Sprache und Kultur vertraut. Nun kann er diese Kenntnisse weiter vertiefen“, so die Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann, die für den Schüler des Heisenberg-Gymnasiums die Patenschaft übernimmt.

Die Bundestagsabgeordnete und der Stipendiat haben sich vor der Abreise gemeinsam mit der Schulleiterin Katja Mohr, dem Klassenlehrer Oliver Ast sowie weiteren Lehrer*innen zu einem Austausch in dem Evinger Gymnasium getroffen. Poschmann: „Ich habe bereits mehrere Patenschaften übernehmen dürfen und das ist eine tolle Erfahrung! Die meisten Schüler*innen halten Kontakt während ihres Aufenthalts, so dass ich aus nächster Nähe erfahre, wie es ihnen dort

gefällt und was sie erleben.“ Sie freue sich daher schon jetzt auf Erzählungen und Berichte von Arne.
Momentan wartet der aktuell noch gespannt darauf, den genauen Ort seines neuen Zuhauses zu erfahren.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm ist ein gemeinsames Projekt des Deutschen Bundestags und des US-Kongresses. Seit 1983 haben jedes Jahr Jugendliche aus den USA und aus Deutschland die Möglichkeit, Erfahrungen im jeweils anderen Land zu sammeln. Ziel des Programms ist es, persönliche Verbindungen zwischen jungen Menschen in den USA und in Deutschland zu schaffen, eine gemeinsame Wertvorstellung zu festigen sowie Unterschiede kennenzulernen.

Seit Anfang Mai können sich Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 17 Jahren für das 40.
Parlamentarische Patenschafts-Programm im Schuljahr 2023/24 bewerben. Die Frist hierfür endet am 9. September. Mehr Informationen zur Bewerbung gibt es unter www.bundestag.de/ppp